Pflanzenbau

Fachzentrum Agrarökologie

Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Straubing ist als Fachzentrum Agrarökologie überregionaler Ansprechpartner für Niederbayern.  

Ansprechpartner am Fachzentrum

Ansprechpartner am Fachzentrum Agrarökologie

Christine Schöntauf
AELF Straubing
Kolbstraße 5 a
94315 Straubing
Telefon: 09421 8006-321
Fax: +49 9421 8006-555
E-Mail: poststelle@aelf-sr.bayern.de
Wolfgang Spießl
AELF Straubing
Kolbstraße 5 a
94315 Straubing
Telefon: 09421 8006-323
Fax: +49 9421 8006-555
E-Mail: poststelle@aelf-sr.bayern.de
Hans Laumer
AELF Straubing
Kolbstraße 5 a
94315 Straubing
Telefon: 09421 8006-408
Fax: +49 9421 8006-555
E-Mail: poststelle@aelf-sr.bayern.de
Stephan Obermaier
AELF Straubing
Kolbstraße 5 a
94315 Straubing
Telefon: 09421 8006-322
Fax: +49 9421 8006-555
E-Mail: poststelle@aelf-sr.bayern.de
Konstantin Sigel
AELF Straubing
Kolbstraße 5 a
94315 Straubing
Telefon: 09421 8006-326
Fax: +49 9421 8006-555
E-Mail: poststelle@aelf-sr.bayern.de

Meldungen

Demoversuch des AELF Straubing
Ganzpflanzensilage mit Untersaaten

Startbildschirm eines YouTube-Videos: Mann spricht auf Feld

Die Landwirtschaft steht vor immer mehr Herausforderungen. Um in Zukunft darauf vorbereitet zu sein, testet das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Straubing einen Demoversuch mit verschiedenen Ganzpflanzensilagen mit integrierter Grasuntersaat.   Mehr

Erosion vermindern
Mulchsaat bei Kartoffeln mit Herbstdammbegrünung

Blick in Sämaschine mit Kartoffeln auf einem Acker

Durch die Veränderung des Klimas wird der Erosionsschutz auf der Fläche immer wichtiger. Vor allem im Kartoffelanbau nehmen die Probleme zu. Die Mulchsaat bei Kartoffeln mit Herbstdammbegrünung ist eine Möglichkeit, die Erosion zu verringern. Auf einem Betrieb im Landkreis Regensburg wurde die Mulchsaat bei Kartoffeln erfolgreich umgesetzt.  Mehr

Gewässer sollen guten ökologischen Zustand erreichen
Demonstrationsbetriebe im Landkreis Straubing

Blick auf Acker

Die EU-Wasserrahmenrichtlinie will bis spätestens 2027 für die Gewässer einen guten ökologischen Zustand erreichen. Die Landwirtschaft ist dabei gefordert, ihren Nährstoffeintrag zu reduzieren. Drei Betriebe im Landkreis stehen beispielhaft für einen nachhaltigen, ressourcenschonenden Umgang mit Gewässern, Grundwasser, Boden und Klima.   Mehr

Düngung und gesetzliche Grundlagen

Düngung

© fotolia.com

Neben der neuen Düngeverordnung (DüV) sind für bestimmte Betriebe zusätzliche Vorgaben zum Inverkehrbringen von Wirtschaftsdüngern oder zur Erstellung einer betrieblichen Stoffstrombilanz relevant. Nachfolgend die wichtigsten Vorgaben im Verlauf der Düngesaison.   Mehr

Übersicht
Zwischenfruchtanbau 2019

Das Fachzentrum Agrarökologie an unserem Amt veröffentlicht regelmäßig eine Übersicht zum Zwischenfruchtanbau. 

Zwischenfruchtanbau 2020 pdf 211 KB

Schwerpunkte

Wasserberatung im Landkreis Straubing-Bogen und der Stadt Straubing

Gewässerrandstreifen auf Feld

Die Wasserberater informieren Landwirte über die regionalspezifischen Gewässerqualitäten, eine gewässerschonende Bewirtschaftung von Äckern und Wiesen sowie Fördermöglichkeiten. Sie erarbeiten mit den Landwirten Maßnahmen zur Verbesserung des Gewässerschutzes. Zudem organisieren sie Maschinen­vorführungen, Feldbegehungen und den Erfahrungsaustausch unter den Landwirten.  

Gewässerschutz in Bayern - Staatsministerium Externer Link

Gewässerschutz und Wasserrahmenrichtlinie - LfL Externer Link

Ansprechpartner

Stephan Obermaier
AELF Straubing
Kolbstraße 5 a
94315 Straubing
Telefon: 09421 8006-322
Fax: +49 9421 8006-555
E-Mail: poststelle@aelf-sr.bayern.de

Sachkundenachweis im Pflanzenschutz

Vorderseite des Sachkundenachweises Pflanzenschutz

Am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten können Sie Ihren Pflanzenschutz-Sachkundenachweis beantragen. Die bundesweit einheitliche Karte braucht jeder, der Pflanzenschutzmittel anwendet, abgibt oder andere berät.  Mehr

Wildlebensraumberatung in Niederbayern

Feldhase

© M. Schäf

Der Wildlebensraumberater ist Ansprechpartner für Landwirte, Jäger und Jagdgenossen in Niederbayern. Ziel ist, Lebensräume für Wildtiere in der Agrarlandschaft zu verbessern und zusammen mit den Beteiligten praktikable Lösungen zu finden.   Mehr

Pflanzenbau aktuell

Das Fachzentrum Pflanzenbau am AELF Deggendorf informiert: