Waldbesitzer

Den Landkreis prägt privater Waldbesitz mit 93 Prozent Anteil. Gemeindewälder sind zahlreich vorhanden, aber nur mit jeweils sehr kleinen Flächenanteilen.

Staatswälder gibt es wenig, diese verteilen sich auf zwei bis drei größere Komplexe. Klein-Waldbesitzer prägen die Besitzverhältnisse im Landkreis Straubing-Bogen: 80 Prozent der Waldbesitzer haben weniger als fünf Hektar Wald.

Meldungen

Aktuelle Termine
Beratungsveranstaltungen für Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer

Durchforstung in der Praxis

Foto: D. Rübens

Die Revierleiter der Bayerischen Forstverwaltung des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Straubing führen auch in diesem Jahr wieder Beratungsveranstaltungen in Zusammenarbeit mit den Waldbesitzervereinigungen durch. Bei den Veranstaltungen erfahren Sie, was für Sie als Waldbesitzer für die Bewirtschaftung, Pflege und Schutz Ihres Waldes wichtig ist.  Mehr

Forstverwaltung bietet Seminare an
Bildungsprogramm Wald 2018

Kursteilnehmer sehen bei der maschinellen Holzernte zu

Die Bildungsprogramm Wald (BiWa) Seminare vermitteln forstliches Grundwissen in Theorie und Praxis und stärken somit wesentlich die Waldbesitzer/innen bei ihrem verantwortungsvollen, nachhaltigen Umgang mit dem Wald. Die Bayerische Forstverwaltung bietet im Herbst/Winter 2018 drei interessante Seminare an.  Mehr

Waldschutz
Borkenkäfersituation 2018 - erhöhte Wachsamkeit gefordert!

Borkenkäfer_Zach

Foto: Peter Zach

Die sehr warme bis heiße Witterung der letzten Monate findet im Wechsel Juli/August mit Temperaturen von deutlich über 30 Grad ihre nächste Zuspitzung. Erhöhte Wachsamkeit und regelmäßige Kontrollen jede Woche (!) sind notwendig.  Mehr

Waldbau

Waldinitiative Ostbayern in Sankt Englmar

Blick über Waldflächen zum Pröller

Waldumbau durch die Waldinitiative Ostbayern: Ende Dezember 2016 wurden die letzten Aktionen und das Projekt insgesamt erfolgreich abgeschlossen. Jetzt gilt es in den nächsten Jahren, die durchführbaren Pflegen und Nutzungen zu begleiten.  Mehr

Schwerpunktprojekte Waldbau

Klimawandel, Stürme oder diverse Schadinsekten wie Borkenkäfer – der Wald ist vielen Gefahren ausgesetzt. Mit den richtigen Baumarten können Sie Ihren Wald zukunftsfähig und klimafit für die künftigen Generationen machen. 

Waldgesetz

Erstaufforstung

Die Aufforstung bisher nicht forstlich genutzter Grundstücke (Erstaufforstung) und die Anlage von Christbaum- und Kurzumtriebskulturen bedürfen der Erlaubnis der Unteren Forstbehörde am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF). 

Antrag Erstaufforstung pdf

Rodung

Rodung ist die Beseitigung von Wald zugunsten einer anderen Bodennutzungsart. Auch sie bedarf der Erlaubnis der Unteren Forstbehörde. Dort ist der Antrag einzureichen. Je nach Lage und Größe der Rodung kann eine Umweltverträglichkeitsprüfung erforderlich sein. 

Zusammenschlüsse

Forstliche Zusammenschlüsse - Waldbauernvereinigungen

In unserem Landkreis gibt es drei Waldbauernvereinigungen, die für ihre Mitglieder zentral den Holzverkauf, Baumpflanzenbestelllungen oder Waldpflegeverträge organisieren.
Jede der drei Waldbauernvereinigungen verfügt über eine eigene Homepage. 

Sie beantworten Fragen zu folgenden einzelbetrieblichen Themen:

  • Auszeichnen von Waldbeständen
  • Holzvermessung
  • Holzsortierung
  • Holzverkauf
Alle Waldbesitzer können sich an diese Zusammenschlüsse wenden, aber natürlich auch an weitere Dienstleister des freien Markts.

Waldbesitzerportal - Bayerisches Staatsministerium Externer Link

Aktuelles zum Borkenkäfer

Ips-typographus Kaefer Fstahl

Waldbesitzer-Portal

Logo Försterfinder

Forstliche Unternehmer

Weitere Informationen

  • Logo Bayerische Forstverwaltung
  • Logo Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft
  • Logo Bayerisches Amt für forstliche Saat- und Pflanzenzucht
  • Logo Waldwissen
  • Logo Bayerische Waldbauernschule

Erstaufforstung