Studierende aktiv für Artenvielfalt
30 Obstbaumsorten gepflanzt

Die angehenden Landwirtschaftsmeister der Landwirtschaftsschule Straubing haben Ende November 2019 gemeinsam mit der dritten Klasse der Grundschule Straßkirchen eine Streuobstwiese angepflanzt. Auf dem Gelände des Photovoltaikparks in Gänsdorf, Gemeinde Straßkirchen, pflanzten sie 30 Obstbäume.

Die Bandbreite der gepflanzten Sorten reicht von Apfel-, Zwetschgen-, Kirsch- und Birnbaum bis zu Walnußbäumen und Wildobst. Die Grundschüler waren mit Eifer bei der Sache und lernten ganz nebenbei viel über naturnahe Lebensräume.
Streuobstwiesen zählen zu den wertvollsten Lebensräumen in unseren Breiten. "Auf Streuobstwiesen wurden in Untersuchungen über 5 000 verschiedene Lebewesen gezählt", so Hans Laumer, Wildlebensraumberater am AELF Straubing und Initiator der Pflanzaktion. Die angehenden landwirtschaftlichen Betriebsleiter pflanzten nicht nur 30 Obstbäume mit den Grundschülern sondern bekamen auch Anregungen für ihre eigenen Betriebe. Auf dem Gelände des Photovoltaikparks in Gänsdorf wurden in den letzten Jahren über 70 wildlebensraumfördernde Maßnahmen umgesetzt. Man war sich einig, dass hier Praxis für die landwirtschaftlichen Betriebe demonstriert wird. Finanziert wurde das Pflanzmaterial durch Gelder, die im Rahmen der Biodiversitätsjahre 2019 und 2020 vom Landwirtschaftsministerium zur Verfügung gestellt werden.