Studierende besuchen Bayerische Staatskanzlei

Politische Bildung findet nicht nur in der Schule statt. Wesentlich spannender ist es, Politik hautnah zu erleben. Und wo wäre das besser möglich als in der Staatskanzlei?

Im Dezember 2018 besuchten die Studierenden des dritten Semesters der Landwirtschaftsschule Straubing mit ihrer Semesterleiterin Dr. Anita Lehner-Hilmer das Landwirtschaftsministerium und die Staatskanzlei.
Programm "Lernort Staatsregierung"
Seit 1998 gibt es das Programm "Lernort Staatsregierung". Dieser Informationstag hat das Ziel, Schülern aller Schularten in Bayern Einblick in politische Entscheidungsprozesse und die Arbeit der Bayerischen Staatsregierung zu geben. Sie sollen hautnah erleben, wie bayerische Landespolitik gemacht wird. Organisiert wird der Informationstag "Lernort Staatsregierung" von der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildung.
Bayerisches Landwirtschaftsministerium
Die Studierenden des dritten Semesters der Landwirtschaftsschule Straubing verbrachten einen spannenden Tag in München. Zunächst stand das Bayerische Landwirtschaftsministerium auf dem Programm. Nach einem kurzen Rundgang durch das Ministerium hatten die angehenden Landwirtschaftsmeister die Möglichkeit, die bayerische Agrarpolitik mit einem leitenden Beamten intensiv zu diskutieren. Die Fragen der jungen Landwirte reichten von den Neuerungen der Düngeverordnung bis zu den Problemen mit überbreiten Maschinen im Straßenverkehr und der unterschiedlichen Auslegung der verschiedenen Landratsämter bei der Erteilung von Ausnahmegenehmigungen.
Bayerische Staatskanzlei
Am Nachmittag konnten die Studierenden dann einen Blick in die "Machtzentrale" Bayerns werfen. Wann hat man schon mal Gelegenheit, die Bayerische Staatskanzlei zu besuchen. Schon allein Architektur und Geschichte des Gebäudes sind faszinierend.