Landwirtschaftsschule, Abteilung Hauswirtschaft
Lehrfahrt im Unterrichtsfach Hausgartenbau

Die Studierenden besichtigen Pflanzen in einem Gewächshaus.

Damit die 18 Studierenden der Landwirtschaftsschule, Abteilung Hauswirtschaft, zusätzlich zur Praxis im eigenen Schulgarten, weitere gartenbauliche Tätigkeiten kennenlernen können, besichtigten sie Ende Juli 2019 einen Gartenbaubetrieb und einen Privatgarten im Landkreis Straubing-Bogen.

Die Lehrfahrt startete im Wurzelgarten des Biogemüsebaubetriebs Wiethaler in Kößnach. Mit dem Konzept "Zurück zu den Wurzeln!" wird dort seit 2009 Gemüse zum Selberpflücken angebaut. Der 1983 gegründete, Bioland zertifizierte Betrieb ist in der Region ein Pionier des ökologischen Landbaus und bewirtschaftet insgesamt 120 Hektar reine Pachtfläche, wobei ein Großteil der Produkte über den Großhandel vermarktet wird.
Wurzelgarten des Biogemüsebaubetriebs Wiethaler
Der Wurzelgarten liegt der Betriebsleiterin Lydia Hecht besonders am Herzen. Die Leidenschaft, mit der sie den Wurzelgarten aufgebaut hat und führt, konnten die Studierenden des Semesters Hauswirtschaft auch während der Führung deutlich spüren. Die Studierenden lernten verschiedene Gemüsesorten konnten und erhielten pflanzenbauliche Tipps. So verwendet Lydia Hecht beispielsweise Silage zum Mulchen, um das Unkraut zu unterdrücken und den Boden zu düngen.
Privatgarten der Familie Rappl in Pittrich
Zweiter Programmpunkt war der Privatgarten der Familie Rappl in Pittrich. Petra Rappl führte die Studierenden zuerst durch ihr "grünes Wohnzimmer". Danach wurde der Obst- und Gemüsegarten besichtigt, in dem die Gärtnerin die Bodenfruchtbarkeit durch den regelmäßigen Anbau von Gründüngungen erhält. Ein besonderes Interesse der Gartenbesitzerin gilt auch den Heilkräutern, die sie sammelt, trocknet und im Winter beispielsweise für Tees verwendet. Am Ende des Rundgangs wurde der von der Familie selbst erbaute Erdkeller besichtigt. Hier kann die Familie das im Garten produzierte Obst und Gemüse unter geeigneten Bedingungen einlagern und so auch in den kalten Monaten bis ins Frühjahr hinein von ihrem Garten profitieren.
Fazit
"Für mich war die Fahrt sehr lehrreich", sagte eine Studierende. Im September 2019 wird der Unterricht im Hausgartenbau mit neuem Elan und vertieftem Praxiswissen fortgesetzt.